Teilnahme an dem Gewinnspiel der Gemüseackerdemie: Unser Wunschgarten

Die Acker-Zeit hat wieder begonnen und so hat auch das P-Seminar „Gemüseackern“ der Q11 den Schulgarten wieder auf Vordermann gebracht. Doch wie schön, und vor allem praktisch, wäre doch ein Geräteschuppen oder auch ein paar Sitzgelegenheiten zum Entspannen.

Das, und noch vieles mehr, könnte bald aufgrund der Teilnahme an einem Gewinnspiel der Gemüseackerdemie mit OBI als Sponser möglich sein. Zu ergattern gibt es 500€ für die Plätze 3 bis 10, 3000€ für den 2. Platz und sogar 8000€ für den Gewinner.

Als wir das hörten, hat sich eine kleine Gruppe der fleißigen Gärtner zusammen gesetzt und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen.

Dabei ist ein Modell unseres Wunschgartens entstanden. Natürlich mit Schuppen, Regentonne und einem Kompost. Was auch nicht fehlen durfte, ist eine kleine Terrasse, die von zwei Bänken geschmückt wird. Und die Highlights sind natürlich eine erneuerte Kräuterspirale, ein Insektenhotel und eine Wildblumenwiese am Hang.

Wir wollten dabei den Schulgarten so realistisch wie möglich darstellen, deshalb haben wir einen Karton mit Moos als Gras beklebt und die Seiten mit Heckenzweigen als Hecke beschmückt. Auch die Blumenwiese wurde mit echten Blumen beklebt und die Kräuterspirale wurde mit kleinen Rosmarin- und Thymianzweigen gefüllt. Und zu guter Letzt darf das wichtigste natürlich auch nicht fehlen: der Acker. Wir befüllten dafür einen flachen Karton mit Erde und säten Kresse aus, um so echte Pflanzen auf unserem Modell wachsen zu lassen, wie im wirklichen Schulgarten.

Und als alles fertig geklebt, fotografiert und gefilmt war, konnten wir es endlich abschicken. Und fertig war unser kleines Wunschgarten-Modell. Die Bilder gibt’s unte zu sehen, den Film gleich hier:

Ob wir unter den ersten zehn Platzierten dabei sind, ist noch nicht bekannt. Doch egal was schlussendlich dabei rauskommt, hoffen wir, Schüler jeder Jahrgangsstufe fürs Gärtnern und für die Mitarbeit im Schulgarten begeistern zu können.

Alina Schneider, Valentin Sonntag, Sophie Brinkers und Nico Cegielka