FAQ zum Übertritt an das JCRG

Voraussetzungen für den Übertritt

Schüler mit einem Notendurchschnitt von 2,33 oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht dürfen sich am Gymnasium anmelden. Wer diesen Schnitt nicht erreicht hat, darf sich aber gerne auch für den Probeunterricht bei uns anmelden.
Für uns ist – auch in Corona-Zeiten – das persönliche Gespräch wichtig. Die Schulleitung steht für Fragen zum Übertritt oder darüber hinaus gerne telefonisch an den Werktagen von 8:00-16:00 Uhr, am Freitag bis 13:00 Uhr zur Verfügung (09281/78840). Sie können sich aber auch an unsere Beratungslehrkraft, Frau Resch-Weigel, wenden (schulberatung@jcrg-hof.de)
Ganz klare Antwort: Nein! Wir bereiten verschiedene Maßnahmen vor, mit deren Hilfe der Übertritt begleitet wird, und Defizite oder Lücken erkannt und geschlossen werden können.

Anmeldung

Für uns ist – auch in Corona-Zeiten – das persönliche Gespräch wichtig. Die Schulleitung steht für Fragen zum Übertritt oder darüber hinaus gerne telefonisch an den Werktagen von 8:00-16:00 Uhr, am Freitag bis 13:00 Uhr zur Verfügung (09281/78840). Sie können sich aber auch an unsere Beratungslehrkraft, Frau Resch-Weigel, wenden (schulberatung@jcrg-hof.de)
Ja. Dafür ist auf der Homepage ein eigenes Fenster mit der Bezeinchung „Anmeldung am JCRG“ angelegt. Die Unterlagen, die zur Anmeldung ausgefüllt werden müssen, stehen auf der Homepage als Download zur Verfügung.
Ja. Eine persönliche Anmeldung wird möglich sein. Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin in der Anmeldewoche (10.-14.5.2021) über das Sekretariat. Termine können von Mo.-Mi. von 8:00 bis 17:00 Uhr und am Fr. von 8:00-12:00 Uhr vergeben werden. Am Donnerstag, 13.5., (Himmelfahrt) ist die Schule geschlossen.
Die Schule benötigt folgende Unterlagen:
  • Übertrittszeugnis der Grundschule im Original (verbleibt an der der Schule)
  • Geburts- oder Abstammungsurkunde im Original (muss lediglich vorgelegt werden, an der Schule verbleibt eine Kopie)
  • Sorgerechtsnachweis (nur bei alleinigem Sorgerecht)
  • Impfpass
  • Falls möglich: (online) ausgefülltes Formular für die persönliche Anmeldung
zur Online-Anmeldung

Probeunterricht

Die Eltern melden ihr Kind bei dem gewünschten Gymnasium an, das dann die Anmeldung für den Probeunterricht an der prüfenden Schule vornimmt.
Nach aktuellem Stand der Corona-Pandemie findet der Probeunterricht dezentral an jedem Gymnasium separat statt.
Der Probeunterricht findet voraussichtlich vom 18.- 20. Mai 2021, jeweils vormittags statt.
Der Probeunterricht ist bestanden, wenn mindestens die Note 3 in einem Fach und mindestens die Note 4 im anderen Fach erreicht wurde. Hat man in beiden Fächern die Note 4 erreicht, können die Erziehungsberechtigten die Aufnahme beantragen.
Nein, das ist nicht möglich. Aber es gelten folgende Regelungen:
      1. Schüler mit dem Notendurchschnitt und 2,66 aus Deutsch, Mathematik und HSU im Übertrittszeugnis werden auch bei nicht bestandenem Probeunterricht an der Realschule aufgenommen.
      2. Schüler mit einem Notendurchschnitt von 3,0 und schlechter im Übertrittszeugnis, die im Probeunterricht des Gymnasiums mindestens einmal die Note 5 oder schlechter erhalten haben, können am Nachtermin des Probeunterrichts an der Realschule teilnehmen.

Wünsche bezüglich der Klassenzusammensetzung

Ja. Wünsche werden - wenn möglich - berücksichtigt. Wenn jedoch eine reine Forscherklasse / Kreativklasse gebildet werden kann, können keine Nicht-Forscher oder Nicht-Kreativen in diese Klasse gehen. Bei der Anmeldung sollte vermerkt werden, mit welchem/r Schüler/in man gern in die Klasse möchte und aus welcher Klasse man kommt, z.B. 4a.

Erster Schultag / Abholen und Ankommen am „Reinhart“

Um 8:30 Uhr treffen sich die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen in der Aula und werden von Herrn Wagner, unserem Schulleiter, den Klassenleiterinnen und Klassenleitern und den Tutoren abgeholt.
In den ersten Schultagen findet für die 5. Klassen zunächst nur wenig Unterricht nach Stundenplan statt. Hier geht es vor allem darum, dass die 5. Klässler ihre neuen Klassenkameraden und die Lehrkräfte kennen lernen, die sie in den verschiedenen Fächer unterrichten. Aber auch die Tutoren, das sind ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus der 10. Jahrgangsstufe dienen als Ansprechpartner und verbringen gemeinsam Zeit mit den „Neuen“. In dieser Zeit des Ankommens erhalten die Kinder die nötige Zeit, Zuwendung und Unterstützung, die sie benötigen, um sich in Ruhen an die neue Umgebung und die Abläufe zu gewöhnen.
Jede 5. Klasse wird von mindestens zwei Tutoren betreut. Das sind Schülerinnen und Schüler, die sich einem besonderen Bewerbungsverfahren unterziehen müssen, um für die neuen Schülerinnen und Schüler als Betreuer und Ansprechpartner zu dienen. Tutoren veranstalten am JCRG auch verschiedene Bastel- und Spielaktionen mit den 5. Klässlern oder gehen mit ihnen auch einmal Rodeln am Bismarckturm – natürlich nur, wenn das Wetter es zulässt.
Nach dem Motto „Schüler helfen Schülern“ gibt es seit diesem Schuljahr die Lern-Buddies. Ältere Schüler helfen u.a. 5. Klässlern bei den Hausaufgaben oder beim Lernen, wie es in einer echten Familie halt sein sollte.
Die Liste mit den entsprechenden Materialien geht den Kindern Anfang Juli mit einem gesonderten Schreiben zu.
Die Klassenbildung erfolgt in der Regel noch vor den Sommerferien. Die endgültige Einteilung findet in der letzten Ferienwoche statt.
Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer (und meistens auch die Fachlehrer) stehen in der Woche vor den Sommerferien statt, allerdings kann es auch hier noch kurzfristigen Änderungen kommen.

Allgemeine Informationen zur Schule

Klassengrößen

Die Klassengrößen hängen von den Anmeldezahlen ab. Die kleinste Klasse im Schuljahr 2020/21 hat 19 Schülerinnen, die größte 27. Die aktuellen Schülerzahlen der 5. Klassen sind durchschnittlich 25 in vier Eingangsklassen.

Schulgröße

Wir haben ca. 650 Schülerinnen in 23 Klassen und den Jahrgängen Q11, Q12.

Zweige

Im sprachlichen Zweig lernt man in jedem Fall drei Fremdsprachen, am JCRG sind das im Moment Englisch in der 8. Klasse, Latein in der 6. und Französisch in der 8. Klasse. JCG bemüht sich seit mehreren Jahren die Einführung von Spanisch als dritter Fragen Sprache in der 8. Klasse, damit wäre es möglich, drei moderne Fremdsprachen zu lernen: Englisch, Französisch und Spanisch.

Im sprachlichen Zweig setzt das Fach Chemie erst in der 9. Klasse ein.
Im naturwissenschaftlichen Zweig lernt man zwar nur zwei Fremdsprachen (1. Englisch, 2. Latein/Französisch), hat dafür aber verstärktem Umfang Unterricht naturwissenschaftlichen Fächern (je 2 Stunden Physik und Chemie ab der 8. Klasse, 2 Stunden Informatik ab der 9. Klasse)

Besondere Profilklassen am Reinhart-Gymnasium

Im Rahmen der „Forscherklasse“ können Kinder ihre naturwissenschaftlichen Interessen entdecken und beim Experimentieren und Unterrichtsprojekten vertiefen. Mehrfach im Jahr werden zusätzlich zu den Forscherstunden sogenannte „Forschertage“ durchgeführt.
Wichtig: Mit dem Besuch der Forscherklassen legt man sich nicht auf den naturwissenschaftlichen Zweig fest.
In der Kreativklasse können Kinder bei der Verwendung unterschiedlichster Materialien und beim Theaterspielen ausprobieren. Im ersten Halbjahr der 5. Klasse arbeiten die Schüler im Rahmen einer „Kreativstunde“ gemeinsam an einem Kunstprojekt, z.B. an einer Ausstellung, im zweiten Halbjahr bereiten Sie gemeinsam ein kleines Theaterstück zur Aufführung vor.
Nein, natürlich nicht. Man sich auch „ganz normal“ am JCRG anmelden. Dann gilt die normale Stundentafel.

Fächer / Unterricht

Das Fach Natur und Technik beinhaltet in der 5. Klasse 3 Stunden Biologie, in der 6. Klasse 2 Stunden Biologie und 1 Stunde Informatik und in der 7. Klasse eine Stunde Physik und eine Stunde Informatik.
Wir sind der Nutzung digitaler Medien im Unterricht gegenüber sehr offen und praktizieren dies auch schon sehr lange aktiv. Unser Klassenzimmer sind bestens mit Beamer, Dokukamera, Soundanlage, Apple TV und Computer ausgestattet. Es stehen weit über hundert iPads für den Einsatz im Unterricht (oder während des Distanzunterrichtes) als Leihgeräte zur Verfügung. Mit Microsoft Teams können wir nicht nur den Unterricht zeitgemäß streamen, auch abwechslungsreiches Lernen und der tägliche Kontakt zwischen Schülern und Lehrkräften ist damit sichergestellt. Am JCRG wird großer Wert auf eine pädagogische Begleitung des Einsatzes digitaler Medien Wert gelegt, und so die Schüler auf dem Weg zu einem sinnvollen und verantwortungsvollen Einsatz digitaler Medien kontinuierlich begleitet. Im Rahmen unseres Medien-und Methodencurriculums erweitern und vertiefen die Schüler in jedem Schuljahr ihre Kompetenzen.
Am JCRG lernen beginnen alle Schülerinnen und Schüler in der 5. Klasse mit Englisch als erster Fremdsprache. In der 6. kommt dann für alle verpflichtend die zweite Fremdsprache dazu. Hier kann zwischen Latein und Französisch gewählt werden. Wer Französisch wählt, legt sich mit seiner Wahl (derzeit noch) für den naturwissenschaftlichen Zweig fest, wer Latein wählt, hat am Ende der 7. Klasse die Möglichkeit zu entscheiden, ob er mit Französisch eine weitere Fremdsprache wählt und den sprachlichen Zweig besucht, oder ob er keine weitere Fremdsprache lernen möchte und den naturwissenschaftlichen Zweig wählt. Mit der endgültigen Zweigwahl in der 7. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler ausreichend Zeit und herauszufinden, ob sie eher „sprachlich“ oder „naturwissenschaftlich“ begabt sind.

In der 11. Klasse besteht die Möglichkeit, Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache zu lernen und die 2. Fremdsprache Latein oder Französisch abzuwählen.

Außerdem gibt es Wahlkurse in Tschechisch und Russisch.

Hinweis: Das JCRG bemüht sich um die Einführung von Spanisch als dritter moderner Fremdsprache in der 8. Klasse. Wird das vom Kultusministerium genehmigt, dann muss eine endgültige Zweigwahl für alle erst am Ende der 7. Klasse erfolgen.
Das JCRG ist das Sportgymnasium in Hof. Mit einer Dreifachturnhalle, einer Einfachturnhalle, den Landesleistungszentrum Turnen mit Schnitzelgrube, einem Hartplatz und dem Hallenbad auf dem Schulgelände, sowie dem Ossecker Stadion mit Leichtathletikanlage und Kunstrasenplatz in unmittelbarer Nähe sind hier optimale Voraussetzungen für vielseitige Sportangebote für alle Schülerinnen und Schüler vorhanden.

Außerdem ist das JCRG Stützpunktschule für Fußball, Schwimmen und Turnen. Seit Jahren sind unsere Schulmannschaften in der regionalen Spitze angesiedelt.
In der 5. Jahrgangsstufe sind 4 Stunden Sport fest eingeplant; 2 regulärer Sportunterricht, 1 im erweiterten Basisunterricht und 1 Stunde wird für Sportprojekttage/Sportwandertage hergenommen. Darüber hinaus können unsere Schüler je nach Interesse an den verschiedenen Angeboten im differenzierten Sportunterricht teilnehmen.

Hier bieten unsere Sportstützpunkte in Fußball, Schwimmen und Turnen beste Möglichkeiten, daneben existieren aber auch andere Sportangebote.

Wahlunterricht

Das Wahlfachangebot ist sehr vielfältig und deckt unterschiedlichen Interessensbereiche an. Für die 5. Klasse werden in jedem Schuljahr Wahlunterrichtsangebote aus den Bereichen Sport, Kunst, Musik, Naturwissenschaften, Schulspiel, Robotik etc. eingerichtet.
Wenn man sich einmal für einen Wahlunterricht entschieden hat, dann wird man in der Regel auch dabeibleiben. Sollte aber etwas Wichtiges dagegensprechen, dann ist eine Abmeldung auch möglich.
Über die Anmeldungsmodalitäten unterrichten die Lehrkräfte, die zu Beginn des Schuljahres ihr Wahlunterrichtsangebot vorstellen.

Übergang von der 5. zur 6. Klasse

Auch wenn Schüler einer 5. Klasse eine unterschiedliche Wahl der zweiten Fremdsprache treffen (Latein/Französisch), so bleiben sie doch in der 6. Klasse in ihrer Klasse zusammen.

Neu eingeteilt werden die Klassen in der Regel erst nach der endgültigen Zweigwahl zur 8. Jahrgangsstufe.

Intensivierungsstunden

Die Intensivierungsstunden unterscheiden sich je nach der Jahrgangsstufe.

Klasse 5: je eine Stunde Intensivierung in Englisch und Deutsch in geteilten Klassen (in den Vormittagsunterricht integriert) + eine Stunde freiwillige Intensivierung in Mathematik am Nachmittag
Klasse 6: eine geteilte Stunde Intensivierung in Mathematik und eine freiwillige Intensivierung in der 2. Fremdsprache und nach Möglichkeit auch in Englisch

Je nach Bedarf und Ausstattung reagiert die Schule flexibel bei der Einrichtung von sogenannten „Brückenkursen“. Durch unser „Frühwarnsystem“ wird der Förderbedarf in einzelnen Fächern und Jahrgangsstufen ermittelt und Kurse dann entsprechend eingerichtet.

Schulweg / Busanbindung

Die Fahrt zur Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist kostenfrei (bis einschließlich Klasse 10), wenn der kürzeste Fußweg zur Schule mehr als 3 km beträgt.

Für Schüler aus dem Landkreis ist die Busbeförderung ebenfalls bis Klasse 10 kostenfrei.
Das Reinhart-Gymnasium wird von Stadt- und Schulbussen auch des Landkreises mehrfach täglich angefahren. Die Busanbindung wird von den Eltern und Schülern als „gut“ bezeichnet.

Verpflegung / Mittagessen

Es können nur Kinder am Mittagessen teilnehmen, die in die Offene Ganztagsschule gehen.
Es gibt einen Kiosk, der von Frau Salzmann, der Frau des Hausmeisters betrieben wird. Hier findet man eine große Auswahl an Speisen und Getränken to go, bei denen auch das Thema „gesunde Ernährung“ berücksichtig wird.

Offene Ganztagesschule

Die offene Ganztagsschule wird von unserem Kooperationspartner der gfi durchgeführt. Genauere Informationen finden Sie in dem Flyer der offenen Ganztagesschule.