Zweite Runde der Mathematik-Olympiade mit vielen Preisträgern

Die ersten beiden Runden der diesjährigen 58. Mathematik-Olympiade sind absolviert. Die zahlreichen Teilnehmer und die 12 Preisträger erhielten im Beisein von Schulleiter OStD Michael Wagner Urkunden und kleine Geschenke.  7 Schülerinnen und Schüler werden unser Gymnasium auf den regionalen Landesrunden in Bayreuth und Würzburg vertreten. 
Zahlen stehen in der Mathematik im Vordergrund, so auch bei der Mathematik-Olympiade.
49 Schülerinnen und Schüler hatten sich durch ihre Hausarbeit in der 1. Runde mit einer Lösungsquote von mindestens 60 Prozent für die 2. Runde (Regionalrunde) qualifiziert. Dabei gab es fünf 1. Preise, sechs 2. Preise, fünfzehn 3. Preise und einundzwanzig Anerkennungen.
41 Olympioniken der Jahrgangsstufen  5 bis 11 traten schließlich bei der vierstündigen Klausur am 29. November 2018 im Hörsaal des JCRG an und rechneten, grübelten, zeichneten und formulierten mit Eifer an ihren Lösungen. Angesichts der anspruchsvollen Aufgaben ist es auch in diesem Jahr wieder ein tolles Ergebnis, dass sich 12 Schülerinnen und Schüler für die 3. Runde, die Landesrunde, qualifiziert haben.
Einen 1. Preis erhielt Finja Weiß (5a), übrigens mit dem Traumergebnis 40 von 40 Punkten. Zweite Preise gingen an Christoph Frank (5a), Lars Feller (5a) und Maya Weichwald (5b). Dritte Preise wurden an Laura Hundt (5a), Anne Brinkers (5b), Moritz Taig (6a) und Emily Walters (8a) verliehen. Eine Anerkennung erhielten Alina Zeiß (6a), Lorena Weiß (8a), Sarah Zenkel (9a) und Sarah Fritsche (Q11).
Alle Teilnehmer an der 2. Runde erhielten Urkunden, die Preisträger zusätzlich ein kleines Geschenk, das vom Förderverein des JCRG finanziert wurde.
Ein ganz besonderes Highlight wird die 3. Runde für die 7 Schülerinnen und Schüler werden, die von einer Jury zu den regionalen Landesrunden in Bayreuth bzw. Würzburg eingeladen worden sind. In Würzburg wird Emily vom 22. bis 24. Februar dieses Jahres unsere Schule bei der Landesrunde für die Jahrgangsstufen 7 bis 12 vertreten. In Bayreuth treten am 27. Februar Finja, Christian, Lars, Maya, Laura und Moritz gegen die besten Mathematiker der Jahrgangsstufen 5 und 6 aus Oberfranken an.
Dazu wünschen wir Euch viel Erfolg.

Dr. Susann Puchta