Stützpunkttraining zahlt sich aus – Turnerinnen qualifizieren sich für das Landesfinale

Beim Bezirksfinale Gerätturnen von „Jugend trainiert für Olympia“ zeigten fünf Mannschaften des Johann-Christian-Reinhart-Gymnasiums was sie können. Im schuleigenen Landesleistungszentrum traten sie im Bodenturnen, am Stufenbarren, Parallelbarren, Reck, Schwebebalken und beim Sprung gegen die besten Schulen Oberfrankens an.

Schade, dass die Mädchen in Wettkampfklasse IV/1 knapp den dritten Platz verpasst haben. Die zweite Mannschaft wurde siebte von zwölf – für das jüngste Team im Teilnehmerfeld ein beachtlicher Erfolg. Die Jungs im Wettkampf III waren konzentriert, diszipliniert und haben alles gegeben, hatten aber gegen eine reine Vereinsmannschaft vom Meranier-Gymnasium Lichtenfels leider keine Chance. In Wettkampfklasse II turnten beide Teams fehlerfrei und waren besonders durch die vielen Zuschauer, Mitschüler, Lehrer und Eltern, bis in die Haarspitzen motiviert. Die zweite Mannschaft wurde sechster und die erste Mannschaft gewann überragend mit 10 Punkten Vorsprung. Zweiter in diesem Wettkampf wurde die staatliche Realschule Coburg und Dritter das SG Hof. Mit ihrem Sieg lösten die Turnerinnen vom Rosenbühl das begehrte Ticket zum Landesfinale in Schweinfurt, wofür wir ihnen jetzt schon viel Erfolg wünschen.

Mit fünf Mannschaften am Start, von denen zwei Medaillenränge erreichten, war das JCRG, wie schon im Vorjahr, die erfolgreichste Schule in Oberfranken. Dieser schöne Erfolg beruht auf dem Stützpunkttraining, das von den meisten Turnerinnen und Turnern des JCRGs in Anspruch genommen wird. Mit der Vergabe des Stützpunktes für Gerätturnen würdigte die bayerische Landesstelle für Schulsport im Juli 2019 die langjährigen Erfolge der Schülerinnen des Reinhart-Gymnasiums. Im September 2017 wurde aus dem Wahlfach Gerätturnen, das seit 1977 ununterbrochen von Günther Innmann in Kooperation mit dem TSV HOF 1861 durchgeführt  wurde, die Sportarbeitsgemeinschaft Gerätturnen für Jungen und Mädchen unter der Leitung von Petra Uebersezig. Die seit den späten 70er Jahren andauernde Erfolgsgeschichte des Turnsports am Reinhart-Gymnasium wird somit fortgeschrieben.