Reinhart-Gymnasium übt Reanimation

86 Schüler und 8 Sportlehrkräfte des Johann-Christian-Reinhart-Gymnasiums trainierten im Rahmen des Sporttheorieunterrichts der Oberstufe, der Wintersportwoche sowie einer fachinternen Übung zur Wasserrettung die Reanimation einer leblosen Person. Unter Anleitung von zwei Sportlehrkräften erfuhren die Teilnehmer, dass Ersthelfer auf die eigene Sicherheit achten müssen, bevor sie sich Verunfallten nähern.

Anschließend gilt es, die Person anzusprechen und die Atmung zu überprüfen. Im Gespräch mit den Lehrkräften erkannten Schüler, wie wertvoll es ist, das Absetzen des Notrufs an einen weiteren Ersthelfer zu delegieren oder als alleiniger Ersthelfer die Freisprechfunktion des Handys zu nutzen, um keine Zeit für lebensrettende Maßnahmen zu verlieren. Alle Teilnehmer übten die vorab demonstrierte Herz-Lungen-Wiederbelebung an zwei Simulator-Puppen, die vom Kreisverband Hof des Bayerischen Roten Kreuzes und dem Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Hochfranken zur Verfügung gestellt wurden.

Die Fortbildungsmaßnahmen sind Teil des Projekts „Reanimation an Schulen“, bei dem ausgebildete Lehrkräfte Schülerinnen und Schülern die Herz-Lungen-Wiederbelebung vermitteln. Besonderer Dank ergeht daher an die Organisatoren des Projekts, den Ausbildungsbeauftragten des BRK Andreas Walter und Dr. Werner Schramm, den ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes Hochfranken.