„Erforschung der bayrischen Geschichte“ im Distanzunterricht

GeschichteBayrische Kultur und bayrische Identität – Erforschung der bayrischen Geschichte

Wie ist Bayern gewachsen? Wie hat sich Bayern entwickelt? Und warum spricht man eigentlich vonbayrischer Identität und Kultur“, obwohl Bayern von Franken nach Altbayern, von Passau nach Aschaffenburg und vom Bayerwald bis nach Schwaben doch viele Gesichter hat? Alle diese Fragen stellten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b und 8c im Rahmen eines Projektes für das Fach Geschichte.

Sie setzten sich zum Ziel, über die „Bayrische Identität und Bayrische Kultur“ aufzuklären, sie zu erforschen und historisch einzubetten. Dabei entwickelten sie während des Distanzunterrichts im Dezember und Januar eine Ausstellung, die aufgrund der Pandemie allerdings kurzfristig digital umgesetzt werden musste. Zentral waren neben der flächenmäßigen Entwicklung des Freistaates Bayern bis heute vor allem Baudenkmäler, die die „Bayrische Identität und das kulturelle Erbe“ bis heute prägen. So recherchierten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise zum Alten Rathaus in Bamberg oder zur Weißgerbergasse und zur Kaiserburg in Nürnberg. Neben diese Baudenkmäler tritt dann mit dem Münchner Haus auf der Zugspitze auch eines, das erst seit 2020 anlässlich des 200-Jährigen Jubiläums der Erstbesteigung, auf der Liste des Denkmalschutzes steht. Ergänzt wird die Ausstellung durch einen Blick in Richtung Theresienstein und in die Hofer Altstadt sowie nach Regensburg zur Steinernen Brücke und zum Petersdom. Aus den Epochen Mittelalter, Früher Neuzeit und auch aus der Neuzeit untersuchten die Jugendlichen Baudenkmäler und fragten sich stets, wo darin die „bayrische Identität“ liege. Schlussendlich bleibt als Fazit der Klassen festzuhalten, dass kulturelles Erbe die historisch gewachsene und sich immer weiter verändernde Identität im Sinne von Gemeinschaftsgefühl stärken kann, dass sie allerdings im gleichen Maße facettenreich sowie abhängig von verschiedenen Faktoren wie beispielweise dem Weltbild des Betrachters oder der Betrachterin ist.

Die historische Ausstellung der Klassen 8b und 8c

Und ein paar Bilder: